Flûtes Fatales

Die vier Profimusikerinnen bewegen sich souverän in den verschiedensten Musikstilen und bieten dabei ein spannendes, Crossover Programm aus Klassik, Moderne, Impressionismus, Jazz und Latin. Dabei verwenden sie die Querflöten von Bassflöte bis Piccolo und entlocken ihren Instrumenten das gesamte Klangspektrum. Sounds, Grooves und Klappengeräusche werden ebenso wie lyrische Momente und raffinierte Arrangements mit virtuoser Leichtigkeit auf die Bühne gebracht und sorgen für ein kurzweiliges Musikerlebnis. Den besonderen Reiz macht hierbei das harmonische Zusammenspiel der vier gleichen Instrumente aus, die sich ergänzend, umspielend, verschmelzend die Töne zuwerfen.

Die Flötistinnen des Quartetts sind:

Ulrike Lamadé,
Studium in Mannheim und Freiburg, Orchesterflötistin u. a. bei Staatsorchester Stuttgart; hat ein Faible für die Piccoloflöte.

Cathrin Ambach,
Studium in Aachen und Frankfurt am Main, Autorin der Querflötenschule „Querflöte spielen - mein schönstes Hobby“, Schott Verlag; zu Hause in Klassik und Jazz.

Katrin Heller,
Studium in Köln und Freiburg und Frankfurt, Mitglied des Orchesters Camrata Louis Spohr; Bewegt sich in verschiedenen Musikstilen und Besetzungen. Improvisiert mit Leidenschaft und liebt alles, was mit Latin zu tun hat.

Stephanie Wagner,
Klassik- und Jazz-Studium an der Hochschule Mainz und am Berklee College of Music (USA), erhielt 2011 den Jazzpreis der Stadt Worms; ihr Herz schlägt für den Jazz.

 

Kritik eines Flûtes Fatales Konzert in Bensheim 07.2014

Audiobeispiele von Flûtes Fatales hören.

 

Flûtes Fatales Internetseite